Der Verein Öko Strombörse

Der Verein - sein Vorstand, seine Mitglieder
Öko Strombörse

Der Verein

Die Trägerorganisationen des gemeinnützigen Vereins Öko Strombörse Salzburg sind die Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Salzburg, der Naturschutzbund Salzburg, die Plattform gegen Atomgefahren (PLAGE) und die Salzburg AG.
Zu den wichtigsten Zielen der Ökostrombörse zählen die Förderung erneuerbarer Energie im Bundesland Salzburg und die Motivation zum nachhaltigen Umgang mit Energie.

Franz Kok

"Um die Ziele der nationalen und europäischen Klimaschutzpolitik zu erreichen, bedarf es einer gewaltigen Anstrengung auf allen Ebenen des Handelns. Für das Bundesland Salzburg wird es notwendig sein, die regionale Aufbringung aus erneuerbaren Energien zu verdoppeln, um bisher eingesetzte fossile Energien und Atomstrom zu verdrängen, wenn es uns nicht gelingt, mit weniger Energieeinsatz auszukommen. Als Obmann der Ökostrombörse Salzburg will ich die gemeinsame Verantwortung der Energiekund:innen in Salzburg mit den Möglichkeiten einer nachhaltigen Energiewende in Einklang bringen. Große Klimaziele brauchen eine mutige Politik und viele Held:innen der Energiewende!"
 
Dr. Franz Kok
Obmann der Öko Strombörse Salzburg

Franz Kok, Obmann. © www.coachingandconsulting.at
Josef Pichler, Kassier

Josef Pichler, AEE Salzburg

"Über die Zustände in der Umwelt und Energie zu klagen, nützt niemandem. Man muss schon selber ein wenig beitragen, um etwas in die zukunftsfähige Richtung zu bringen!"

Dipl.-HTL-Ing. Josef Pichler
Kassier der Öko Strombörse Salzburg

Alois Schläffer

"Ich bin überzeugt, dass viele Menschen gerne einen Beitrag zur Energiewende leisten würden. Oft scheitern sie aber an vielen Hürden und mangelnden Möglichkeiten. Mit dem Abbau ersterer und der Schaffung letzterer baut die Ökostrombörse an einer klimafreundlichen und lebenswerten Zukunft für alle."
 
Mag. Alois Schläffer
Schriftführer der Öko Strombörse Salzburg

Alois Schläffer, Schriftführer
Johannes Schmidhuber

Johannes Schmidhuber

"Mit der Ökostrombörse können Privatpersonen Projekte für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie direkt unterstützen. Derartige Projekte sind essentiell, um unser Zusammenleben in Zukunft umweltschonend und friedlich zu machen."
 
Johannes Schmidhuber, MSc
Vorstandsmitglied der Öko Strombörse Salzburg

Hannelore Grubits-Klinger, PLAGE

"Die Überparteiliche Plattform gegen Atomgefahren (PLAGE) setzt sich für eine umweltfreundliche und effiziente Stromversorgung ein. Atomstrom gehört definitiv nicht dazu, ebenso wenig wie fossile Energieträger. Daher unterstützen wir von der PLAGE die Salzburger Ökostrombörse."
 
Hannelore Grubits-Klinger
Vorstandsmitglied der Öko Strombörse Salzburg

Hannelore Grubits-Klinger

Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Salzburg (AEE)

"Die Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie setzt sich für den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energieträger ein. Die Ökostrombörse stellt dabei eine Möglichkeit dar, die Errichtung von Ökostromanlagen zu forcieren."
 
Ing. Siegfried Steiner
Obmann der AEE Salzburg

Siegfried Steiner, AEE Salzburg

NATURSCHUTZBUND Salzburg

"Die Art und Menge der Energiebereitstellung und des Energieeinsatzes sind mitentscheidend dafür, welche Belastungen unserer Natur, Landschaft und Umwelt in diesem Zusammenhang künftig noch aufgebürdet werden. Vor diesem Hintergrund wirkt der NATURSCHUTZBUND Salzburg als Trägerorganisation bei der Ökostrombörse Salzburg mit. Die Aktivitäten der Ökostrombörse sollen die verstärkte natur- und umweltschonende Nutzung erneuerbarer Energiequellen fördern und einen sparsamen,  verantwortungsvollen Umgang mit Strom (Verzicht auf Atomstrom, Reduktion fossiler Energieträger) bewirken."

Dr. Hannes Augustin
Geschäftsführer des Naturschutzbundes Salzburg

Überparteiliche Plattform gegen Atomgefahren (PLAGE)

"Wir von der Plattform gegen Atomgefahren tragen die Salzburger Ökostrombörse mit, weil uns daran gelegen ist, die eher reformfähigen regionalen Energieversorger gegenüber den Quasi-Monopolisten des falsch deregulierten Strommarktes zu stärken. Unter einer doppelten Voraussetzung jedoch: dass die Salzburg AG echt und nachhaltig in die Erneuerbaren einsteigt und auf Energieeffizienz setzt! Und dass sie Atom- und Fossilstromanteil – auch in ihrem Stromhandel – tendenziell nicht erhöht, sondern senkt."

Gerhild Kremsmair
Schriftführerinstellverterin der PLAGE Salzburg

Gerhild Kremsmair, Schriftführerin

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

"Wir unterstützen die Ökostrombörse Salzburg, weil wir auf die Eigeninitiative vieler Salzburgerinnen und Salzburger setzen. Mit dieser Idee können lokale und innovative Energielösungen gefördert werden."

Copyright 2022 Verein Öko Strombörse Salzburg. Alle Rechte vorbehalten.